Link zum Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Link zum Deutschlandstipendium

1 Nachwuchs fördern und gewinnen

Sie wollen sich am Deutschlandstipendium beteiligen?
Eine gute Entscheidung.

Studenten

Seit 2011 fördern wir, der Bund und private Mittelgeber, leistungsstarke und engagierte Studierende mit dem Deutschlandstipendium. Es ist das größte öffentlich-private Projekt im Bildungsbereich, das es in Deutschland je gab. Allein 2016 haben 25.500 Studierende davon profitiert.

Der Bund und private Mittelgeber übernehmen jeweils die Hälfte des Stipendienbetrags von 300 Euro pro Monat. Inzwischen beteiligen sich drei Viertel aller Hochschulen. Seien auch Sie dabei! Gemeinsam mit kleinen und großen Unternehmen, mit Privatpersonen, Stiftungen und Verbänden tun wir etwas gegen den Fachkräftemangel und stärken den Wissens- und Wirtschaftsstandort Deutschland.

So profitieren Sie

Potenzielle Fachkräfte, starke Netzwerke, wertvolle Impulse.

  • Sie fördern leistungsstarke, engagierte Studierende und können sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren.
  • Sie stärken Ihr regionales Netzwerk.
  • Sie gewinnen Einblicke in Forschung und Wissenschaft.

2 So funktioniert’s

Förderer werden ist ganz einfach. Was Sie wissen müssen.

Alle Studierenden an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland sind förderberechtigt. Die Hochschulen kümmern sich um die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten, werben die Fördermittel ein und bringen Förderer und junge Talente zusammen.

Newtonpendel

Wann kann ich Förderer werden?

Vergeben wird das Stipendium in der Regel zu Semesterbeginn. Die meisten Hochschulen vergeben zum Wintersemester, viele außerdem zum Sommersemester. Die für das Fundraising zuständigen Stellen an den Hochschulen sind jedoch das ganze Jahr hindurch für Sie erreichbar. Feste Fristen, um Ihr Engagement auf den Weg zu bringen, gibt es nicht.

Kann ich eine bestimmte Fachrichtung fördern?

Sie können Studierende einer Fachrichtung oder eines Studiengangs Ihrer Wahl fördern. Die Hochschulen sorgen dafür, dass mindestens ein Drittel aller Stipendien nicht zweckgebunden vergeben wird. Bei der Vergabe zählen neben herausragenden Leistungen gesellschaftliches und soziales Engagement, aber auch die Überwindung besonderer Hürden in der Bildungsbiografie.

Wie viel kostet es?

Ihr Anteil für ein Deutschlandstipendium beläuft sich auf 150 Euro monatlich, also 1.800 Euro pro Jahr. Der Bund legt dieselbe Summe noch mal drauf. Sie können in Absprache mit der Hochschule jungen Talenten aber auch über die gesamte Regelstudienzeit den Rücken freihalten. Die Fördergelder lassen sich selbstverständlich als Spenden steuerlich geltend machen.

An wen muss ich mich wenden?

Die meisten Hochschulen haben eine feste Ansprechpartnerin oder einen festen Ansprechpartner für Förderer. Schauen Sie doch mal auf unsere Hochschulkarte. Sie haben noch grundsätzliche Fragen zum Verfahren? Das Servicezentrum Deutschlandstipendium des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft berät Sie gerne.

3 Hier geht’s los

So starten Sie durch

Die Kontaktaufnahme mit der Hochschule Ihrer Wahl ist ganz einfach. Anbieter des Deutschlandstipendiums in Ihrer Nähe finden Sie auf der Hochschulkarte und als praktische Liste zum Download. Sie haben noch Fragen zum Stipendienprogramm? Das Servicezentrum Deutschlandstipendium berät Sie gerne – kostenlos.

Servicetelefon für Förderer

Das Servicezentrum Deutschlandstipendium des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft berät Sie rund um das Deutschlandstipendium, telefonisch unter 0201 8401-188 und per E-Mail:
deutschlandstipendium@stifterverband.de

Übersicht zum Download

Hier finden Sie alle Kontakte von Hochschulen, die uns ihre Teilnahme bekannt gegeben haben.

  • Verzeichnis der Fundraiser an den Hochschulen
    PDF, 414 kB
Hotline

Kontaktadresse:
Servicezentrum Deutschlandstipendium
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Pariser Platz 6
10117 Berlin
Telefon: 0201 8401-188
E-Mail: deutschlandstipendium@stifterverband.de

Die passende Hochschule in Ihrer Nähe?

Schauen Sie doch einmal auf unserer Hochschulkarte.

 

Aktuelle Auswahl: Deutschland > Bayern
Umschalten auf  Listenansicht
Landkarte: Bayern
Landkarte
Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden Hochschule Aschaffenburg Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg Universität Augsburg Otto-Friedrich-Universität Bamberg Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth Universität Bayreuth Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg Technische Hochschule Deggendorf Katholische Universität Eichstätt - Ingolstadt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Wilhelm Löhe Hochschule für angewandte Wissenschaften Hochschule Hof Hochschule für angewandte Wissenschaften Ingolstadt Technische Hochschule Ingolstadt Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Landshut Hochschule für Angewandte Sprachen des SDI München Hochschule für angewandte Wissenschaften München Hochschule für Musik und Theater München Ludwig-Maximilians-Universität München Munich Business School Technische Universität München Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm Augustana-Hochschule Akademie der Bildenden Künste Nürnberg Hochschule für Musik Nürnberg Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Universität Passau Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) Universität Regensburg Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Hochschule für Musik Würzburg Julius-Maximilians-Universität Würzburg